Der Kollektivschlaf der Menschheit

Kollektiv gesehen, schläft die Menschheit. Sie ist in ihrem hypnotischen Zustand gefangen und keiner kann sie wecken. Warum haben wir so viel Leid in der Welt? Warum haben wir Kriege? WEIL DER MENSCH DENKT. Leider ist er auch noch viel zu stolz auf seinen Intellekt.  

Die Welt wird sich nicht ändern und kann sich nicht ändern, bevor der Mensch nicht aufgehört hat zu denken. Der Fall in das Denken, in den Intellekt, vor mehr als 20.000 Jahren ist die Ursache dafür, dass die Welt heute ist, so wie sie ist. Der Mensch hat sich von seinem wahren Kern abgespalten und so, wie er in der heutigen Welt lebt, lebt er in seiner falschen Persönlichkeit. Diese ist ununterbrochen vor allem auf Eigennutz, Geld, Selbstbefriedigung, Beherrschung und Manipulation von anderen ausgerichtet. Er selbst kriegt davon kaum noch etwas mit, da er in einem hypnotischen, maschinellen Zustand seines eigenen Materialismus und Konsums existiert. Die Identifikation des Menschen mit seiner falschen Persönlichkeit, d.h. mit seinen Zwängen, Vorstellungen, Bindungen und Anhaftungen, stärkt das Unwahre in ihm und sorgt dafür, dass der wahre Kern der falschen Persönlichkeit unterworfen wird.  

Das wirklich wahre "Ich", kann aber nur aus seinem ursprünglichen Kern, aus seinem spirituellen Herzen wachsen. Dafür muss die falsche Persönlichkeit (der Verstand und das Denken) samt aller Vorstelllungen, Konditionierungen und Bindungen gehen, damit die Essenz eines Menschen zum Vorschein treten kann. Hierzu dienen Demut und Hingabe als Instrumente zur Auflösung bzw. zum Brechen der Persönlichkeit.  

Es ist ein harter und langer Weg des Kampfes gegen alle Gewohnheiten und Anhaftungen eines Menschen, die ihm als Puffer und Schutz dienen, damit er sich seinem eigenen Schmerz nicht stellen muss. Die meisten Menschen sind daher verständlicherweise viel zu schwach, um diesen Pfad zu gehen.  

Für den Pfad ist die Unterscheidungsfähigkeit absolut notwendig. Die Fähigkeit, die falsche Persönlichkeit überhaupt erstmals zu erkennen, um diese dann ganz bewusst schrittweise zu brechen. Dieses Erkennen kann nur aus einem anderen Blickwinkel geschehen, aus einer höheren Sichtweise oder aus einem Schock heraus, und die Umsetzung erfordert sehr viel Mut und Entschlossenheit. Nur das lässt uns zu unserem wahren Kern vordringen.  

Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man erkannt hat, dass die Freiheit von der Identifizierung die erste und EINZIG SINNVOLLE Priorität im Leben jedes (erwachenden) Menschen SEIN MUSS.

Er muss gleichzeitig erkennen, dass alle anderen Menschen genauso Maschinen sind, wie er selbst. Ansonsten lebt er als der Sklave von allem, was mit ihm geschieht.  

Daher sagt Buddha: "Die Achtsamkeit ist die EINZIGE (!) Tugend."

Wenn Du diese nicht hast, um zwischen dem Wahren und Falschen unterscheiden zu können, lebst du identifiziert und gebunden in der Welt, in dem hypnotischen Schlaf, deiner eigenen Selbst-Täuschung verfallen.